Die Vantik GmbH ist ein Finanzanlagenvermittler mit Sitz in Berlin und bietet über eine App und einen Webbrowser Altersvorsorge für eine jungen Zielgruppe. Das Fintech Vantik wurde im Jahr 2017 gegründet. Anfang 2019 ist das Insurtech mit seinem Produkt gestartet. Finanziell wird das zehnköpfige Team unter anderem von Atlantic Labs, StS Ventures und N26-Gründer Maximilian Tayenthal unterstützt.

Fintech Vantik: Das ist die Idee

Die Grundlage ist ein ETF-Dachfonds, also ein Fonds, der selbst in andere Fonds investiert. Der Vantik-Fonds wird durch die BaFin reguliert. Das Frankfurter Consulting-Unternehmen Faros bietet die Anlageberatung, den rechtlichen Rahmen bietet die luxemburgische Fondsgesellschaft Axxion. Das individuelle Fonds-Depot führt die Bank DAB BNP Paribas.

Die Kunden können in unregelmäßigen Abständen mal kleine, mal größere Summen einzahlen. Und das bereits ab 1,00 Euro. Man kann jederzeit ohne zusätzliche Kosten an das gesparte Geld ran. Derzeit sieht Vantik bei Renten-Eintritt nur eine Einmal-Auszahlung oder einen normalen Auszahlplan vor, wobei beides übliche Service-Dienstleistungen bei allen Fonds sind. Vantik ist flexibel und kann vollständig auf einem Smartphone eingerichtet und verwaltet werden. Insbesondere junge Menschen fühlen sich angesprochen. Momentan liegt das Durchschnittsalter der Vantik-Kundschaft bei 29 Jahren.

Das eingezahlte Geld wird in Anlagen wie Aktien, Anleihen, Immobilien und Rohstoffe angelegt. Der Aktienanteil dominiert mit ca. 60%. Das Ziel des Fonds ist es, nach allen Kosten eine durchschnittliche Rendite von über 3 % pro Jahr zu erwirtschaften. Gesamtkosten des Vantik-Fonds betragen 1,18 % pro Jahr. Einen Ausgabe-Aufschlag gibt es beim Vantik-Fonds nicht. Aber Vantik behält einen Prozentsatz der Kundengelder ein. Dieses eine Prozent wird in einen sogenannten Sicherheitspuffer gesteckt. Wenn nämlich das Fondsvermögen beim persönlichen Rentenbeginn niedriger sein sollte als die Summe der Einzahlungen, erhalten die Kunden etwas aus diesem Topf. Dieser Schutz gilt nicht für Auszahlungen vor Rentenbeginn.

Der Vantik Fonds ist ein Investment und deshalb auch einem gewissen Risiko ausgesetzt. Der Vantik Fonds hat aber einen entscheidenden Vorteil gegenüber den meisten anderen Investments. Beim klassischen Fondssparplan oder einer fondsgebundenen Lebensversicherung gibt es keinen Sicherheitspuffer. Dank des Vantik Sicherheitspuffers ist das Geld zusätzlich abgesichert. Er verringert so das Risiko, zum Rentenbeginn Geld zu verlieren, erheblich.