Smart Home ist ein relativ innovatives, inzwischen aber sehr stark wachsendes Feld. Ob Rauchmelder, Einbruchschutz, Cyber-Kriminalität, medizinische Notfälle oder smarte Lösungen zur Vemeidung von Wasserschäden – für Versicherer ergibt sich hier ein weitreichendes Spielfeld. Dabei finde ich es besonders interessant, dass Versicherer, die sich in diesem Bereich engagieren dem Kunden genau das bieten können, was er eigentlich (seit Jahrhunderten) von einer Versicherung erwartet: das Unternehmen kann ihm ein kompetenter Ansprechpartner rund um seiner persönliche Sicherheit sein. Dass dies vor dem Hintergrund neuer technischer Möglichkeiten ein Thema ist, dass rasant an Bedeutung gewinnen wird, wird niemanden ernsthaft wundern können.

Es ergibt sich in diesem Kontext aber noch eine weitere wesentliche Frage für die Versicherungswirtschaft: welche strategischen Partnerschaften bzw. Beteiligungen geht man mit Smart-Home-Anbietern ein.

Hier sind Unternehmen wie amazon und google der deutschen Versicherungswirtschaft leider weit voraus. Beide Unternehmen haben sehr frühzeitig Ressourcen in diesen Bereich gelenkt.

Noch aber ist der Kampf nicht verloren. Die deutsche Versicherungswirtschaft verfügt gemeinsam über genügend Know-How und Ressourcen, um im kommenden Wettbewerb bestehen zu können. Damit dies gelingt wird Zusammenarbeit wichtig sein. Diese muss forciert werden.