Fintech Beispiele gibt es in Hülle und Fülle, nicht alle sind aber ein leuchtendes Beispiel für ein nachhaltiges Geschäftsmodell. Aus nahe liegenden Gründen sollen an dieser Stelle insbesondere solche Beispiele für Fintechs aufgezeigt werden, die ein wirklich vielversprechendes Business-Modell haben.

Insbesondere zwei Beispiele für interessante Fintech Unternehmungen möchte ich hier herausgreifen. Beide sollen anschließend kurz vorgestellt werden.

 

Fintech Beispiele: Finanzguru

Finanzguru ist u.a. auch durch eine Fernsehsendung bekannt geworden. Die App stellt ein Login zu mehreren Konten zur Verfügung und verbindet diese Konten miteinander. Auf diese Art und Weise zeigt die App auch über unterschiedliche Konten hinweg ein aggregiertes verfügbares Guthaben auf. Insbesondere für Menschen, die mit mehreren Konten operieren, dabei aber eng kalkulieren müssen, ist die App daher interessant.

Wie profitiert der Anbieter von dieser App? Die App ist natürlich ein echter Datensammler und somit für viele Unternehmen interessant. Die Funktionalitäten müssen jedoch dringend erweitert werden, sonst hat diese App aus meiner Sicht keine große Zukunft.

 

Fintech Beispiele: OWNLY

Die App OWNLY soll als digitales Familyoffice fungieren. Über die App können Sie ihr gesamtes Vermögen transparent machen. So können sie über Konten verschiedenster Banken Ihre Vermögenswerte (Konten, Wertpapiere etc.) zusammenführen. Auch die manuelle Eingabe von Werten (z.B. Immobilien) ist möglich. Auf diese Art und Weise haben Sie Ihr Familienvermögen immer transparent dokumentiert.

Wie profitiert der Anbieter von dieser App? Diese App schafft es sogar in noch größerem Ausmaß, den Nutzer zur Preisgabe all seiner Daten zu bringen. Vordergründig tut er dies natürlich für sich selbst. Das die hier eingestellten Daten großen Nutzen für Vermarktungszwecke haben, ist aber natürlich offensichtlich.